TIMax GL, im 3- und 4-SCHALIGEN PROFILGLAS FÜR HOHE ANFORDERUNGEN AN DIE STATIK

TIMax GL und TIMax GL-PlusF

Eine dreischalige Profilglasfassade kann verwendet werden, um eine bessere Wärmedämmung (U-Wert) zu erreichen, als mit einer normalen doppelschaligen Verglasung möglich ist. Das dreischalige Fassadensystem, mit einer Einlage unserer transluzenten Wärmedämmung TIMax® GL-PlusF im doppelschaligen Fassadenteil, erreicht einen Ug-Wert von bis zu 0,87 W/m²K.

Ein dreischaliger Aufbau mit außenliegender Doppelschale verbessert die Statik des Systems Ug 0,8. Dies ist erforderlich, wenn höhere Windlasten oder lange Glasbahnen eine doppelschalige Verglasung als Außenhülle erfordern. Die zulässige Bauhöhe der zwei einschaligen Glasfassaden beim System Ug 0,8 richtet sich nach der statischen Auslegung für einschalige Profilglasfassaden.

Da für Sporthallen eine ballwurfsichere Verglasung am Spielfeld vorgeschrieben ist, muss das System Ug 0,8 bei Sporthallen als dreischalige Fassade mit der doppelschaligen Verglasung auf der Innenseite ausgeführt werden, da nur für doppelschalig verlegtes Profilglas eine Ballwurfsicherheitsprüfung vorliegt.

Ein vierschaliger Aufbau wird oft bei Sporthallen eingesetzt, wenn sowohl eine durch hohe Windlasten notwendige Doppelverglasung außen als auch Ballwurfsicherheit im Innenbereich gefordert ist.

 

 

 

 

Eigenschaften
  • Verbesserung der Dämmung des Profilbauglases (bis 0,87 W/m²K)
  • hohe Fensterhöhen ohne Riegel möglich durch bessere Statik (2-schalig außen)
  • Ballwurfsicherheit in Sporthallen, wenn 2-schalig nach innen gesetzt wird.

 

Mögliche Anwendungsgebiete
  • Glasfassaden für Sporthallen mit hohen Anforderungen an den Wärmeschutz
  • Gebäude mit hochgedämmten Fensterelementen und großen Fensterhöhen