Projekt
Westarkaden® Heidelberg
Produkt
TIMax® GL im zweischaligen Profilglas
Dimension
93m²
Jahr
2020
Ort
Gadamerplatz, 69115 Heidelberg
Projektbeteiligte
wwa - Wöhr Heugenhauser Johannsen Architekten, München; Unmüssig Bauträgergesellschaft mbH, Freiburg

Westarkaden® Heidelberg

TIMax GL als Element der Fassadengestaltung

Westarkaden in Heidelberg

 Herford, September 2020. – Eine außergewöhnliche Anwendung findet die transluzente Wärmedämmung TIMax GL bei der Südfassade der Westarkaden in Heidelberg. Dort wird das Glasgespinst im Profilglas als lichtdurchlässiger Sicht- und Sonnenschutz bei den Balkonen eines der Gebäude eingesetzt. Projektentwickler des dreiteiligen Gebäudeensemble, einer zweigeschossigen Tiefgarage mit 546 Stellplätzen und rund 300 modernen Mietwohnungen zwischen 30 und 146 Quadratmeter sowie viel Platz für Einzelhandel, Gastronomie und Gewerbe, ist die Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH aus Freiburg. Gebaut wird nach den Entwurfsplänen des Architekturbüros wwa – wöhr heugenhauser architekten aus München.

Die Architekten planten den Einsatz des Profilglases mit der transluzenten Wärmedämmung (TWD) an der Hauptfassade des zum Quartiersplatz ausgerichteten Gebäudes als besonderes Element der Fassadengestaltung. Da die Balkone zum öffentlichen Platz ausgerichtet sind, sind sie somit stark einsichtig. Mit der transluzenten Wärmedämmung in den Profilgläsern schaffen die Planer intime Bereiche, in die sich die Bewohner zurückziehen können. Die Einteilung der Profilglaselemente innerhalb der Metallrasterfassade setzt gestalterisch an der freien Gestaltung der Balkone durch die Nutzer mit Bepflanzung, Bestuhlung etc. an. Auch bietet das Glasgespinst im Profilglas für die Bewohner einen Blend- und Sonnenschutz und sorgt für eine perfekte Lichtstreuung sowie eine schlagschattenfreie Raumausleuchtung. Die aus dünnen, gesponnenen Glasfasern bestehende TIMax GL-Einlagen sind mit einem lichtstabilen Binder versehen und zu einem leichten und lichtdurchlässigen Glasgespinst verwoben. Durch die eingeschlossene, stehende Luft wird eine gute Wärmedämmung erzielt.

Die Westarkaden als Städtchen in der Stadt werden maßgeblich für die Versorgung zuständig sein. Sie bilden einen neuen Stadtteil auf dem ehemaligem Bahngelände und sind mit einer Fläche von 116 Hektar Teil der Bahnstadt. Die gesamte Bahnstadt ist im Passivhausstandard erstellt und damit eine der größten Passivhaussiedlungen. Die Gesamtentwicklung beinhaltet neuen Wohnraum für 5.000 Bewohner, einen Wissenschaftscampus und Gewerbeflächen mit über 7.000 Arbeitsplätzen.

Text: Heike Blödorn, blödorn PR, Karlsruhe

 

Bauherr:          Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH, Freiburg, (www.unmuessig.de/)

Architekten:     WWA Architekten Wöhr Heugenhauser Johannsen Part mbH, München (www.wwa-architekten.de/)

Bauzeit:           20172020

Glasbauer:      Engstler & Schäfer, Schmelz, (https://profilverglasung.de/)

Profilglas:       Pilkington Profilit K25/60/7, (www.pilkington.com/)

Transluzente Wärmedämmung: WACOTECH GmbH & Co. KG, Herford (www.wacotech.de)