Projekt
Studentenwohnheime Norderoog + Süderoog
Produkt
TIMax® GL-PlusF im System Ug 0,8
Dimension
2.208m² TIMax GL-PlusF
Jahr
2018/2019
Ort
Amrumer Straße 16 + 36, Berlin-Wedding
Projektbeteiligte
Lemme Locke Lührs Architektinnen BDA, Berlin in Zusammenarbeit mit carpaneto.schöningh architekten, Berlin

Studentenwohnheime Norderoog + Süderoog

Der experimentelle Wohnungsbau für Studenten in Berlin-Wedding wurde von der ARGE Amrumer, bestehend aus den Architekturbüros carpaneto.schöningh und Lemme Locke Lührs, entworfen. Im Auftrag der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Gewobag planten die Büros die Clusterwohnungen im Dialog mit den Nutzern. Die Belichtung der zur verkehrsreichen Straße hin gelegenen Gemeinschafts- und Aktivitätsflächen erfolgt über eine Profilglasfassade mit transluzenter Wärmedämmung (TWD) TIMax GL-PlusF, für die sich die Architekten sowohl aus Kosten- als auch aus ästhetischen Gründen entschieden.

Insgesamt kommen ca. 2.208 Quadratmeter TIMax GL-PlusF im Fassadensystem 0,8 zum Einsatz. Durch den vergrößerten Scheibenzwischenraum von 152mm im System 0,8, der mit zwei Lagen TIMax GL-PlusF gefüllt ist, erreicht die Fassade einen Ug-Wert von 0,66 W/m²K. Darüber hinaus bietet die Fassade einen guten Schutz vor sommerlicher Überhitzung, sowie einen Sichtschutz für die WG-Küchen und Aufenthaltsräume. Gleichzeitig sorgen die starken lichtstreuenden Eigenschaften von TIMax GL-PlusF für eine schlagschattenfreie und blendfreie Raumausleuchtung. In einigen Teilbereichen, wie zum Beispiel im Treppenhaus, wurde auch Profilglas ohne TWD verwendet.

Die zwillingsgleichen Baukörper auf den Eckgrundstücken Amrumer Straße 16 und 36, genannt Süderoog und Norderoog, kennzeichnet ein typisierter Aufbau in Struktur und Grundrissen. Die sechsgeschossigen Gebäude bestehen jeweils aus zwei Kernbaukörpern. Gemeinschafts- und Aktivitätsflächen sind der Straße zugewandt, die Wohnräume zum Hof positioniert. Ein Waschcafé, Fitnessraum und eine Learning-Lounge komplementieren die Einheiten. Insgesamt sind in den beiden Zwillingsgebäuden Wohnplätze für 195 Studenten entstanden. Das Ensemble wird über Erschließungsstege und Terrassen gefasst und umgibt den entstandenen Hofraum. Da die Räume zum Teil barrierefrei und rollstuhlgeeignet konzipiert sind, können sie später auch als Seniorenwohnungen genutzt werden.

Bauherr:
Gewobag Wohnungsbau AG (www.gewobag.de)
Studentendorf Schlachtensee eG (www.studentendorf.berlin)

Generalplanung:
GNEISE, Berlin (www.gneise.com) im Auftrag der Gewobag Wohnungsbau AG Berlin

Architekt:
LP HOAI 1-4 ARGE Amrumer
carpaneto.schöningh Architekten, Berlin (www.carpanetoschoeningh.de)
Lemme Locke Lührs Architektinnen Partnerschaft mbH (www.lemmelockeluehrs.de)

Glasbauer:
Erwin Jahns Glasbaugesellschaft mbH (www.jahns-glasbau.de).

Profilglas:

Pilkington Profilit K25/60/7, (www.pilkington.com/)

Transluzente Wärmedämmung:
WACOTECH GmbH & Co. KG, Herford