Projekt
Sainsbury Wellcome Center, University College London (UCL)
Produkt
TIMax® GL im System Ug 0,8
Jahr
2013
Ort
London
Projektbeteiligte
Ian Ritchie Architects Ltd., London

Sainsbury Wellcome Center, University College London (UCL)

Forschungszentrum in London

Die gewellte Gussglasfassade des neuen Forschungszentrums für Neurowissenschaften fällt sofort ins Auge. Die wärmegedämmten Paneele, für die Ian Ritchie Architects ein Patent angemeldet haben, wurden eigens für dieses Projekt entwickelt.

Zentral im Stadtteil Fritzrovia gelegen, ist das Sainsbury Wellcome Centre eine der renommiertesten Institutionen weltweit auf dem Gebiet der Neurowissenschaften. Das Raumprogramm entwickelten die Architekten in enger Zusammenarbeit mit den Nutzern, federführend dabei war der Leiter des Zentrums und Nobelpreisträger John O’Keefe.

Das Gebäude wurde von innen nach außen entworfen. Sein Herz besteht aus insgesamt vier doppelgeschossigen Laboreinheiten, deren gläserne Innenwände preisgeben, woran die einzelnen Teams gerade arbeiten. Besprechungs-, Computer- und Büroräume sind zum Großteil ebenfalls verglast. Sitzecken, ein langer Esstisch mit Blick auf die Stadt, sogenannte Interaktionsräume und die Brasserie laden zur ungezwungenen Kommunikation ein. Um auch den Forschern der Zukunft baulich die passenden Voraussetzungen zu bieten, sind die Grundrisse so konzipiert, dass sie sich leicht verändern und anpassen lassen. Vor allem jedoch war die Flexibilität der technischen Ausstattung wichtig.

Deren Aufbau aus wärmegedämmten Gussglas­elementen ist eine Neuentwicklung, die die Architekten gemeinsam mit dem Glashersteller und der Fassadenfirma erarbeiteten. Die Paneele schirmen nach außen komplett ab, sorgen in den Innenräumen jedoch für natürliches, blendfreies Licht und können zudem als Whiteboard verwendet werden. Von innen beleuchtet verwandeln sie das Gebäude nachts in einen weiß strahlenden Körper im Stadtraum, während am Tag das Spiel von Licht und Schatten auf der gewellten Oberfläche zu bewundern ist.

Aus Artikel in DETAIL 6/2017,  Text von Heide Wessely.

 

Fassadenaufbau:
System 0,8 mit 2 Lagen TIMax GL (Innen- und Außenfassade jedoch nicht versetzt zueinander) und teilweise einschalig mit TIMax GL (vor Stahlblechen)

Umfang:
ca. 3.700m² Profilglasfassade mit 2 Lagen TIMax GL (System Ug 0,8), dazu ca. 2.220m² TIMax GL in einschaligem Profilglas vor Stahlblechen (insgesamt also 9.620m² TIMax GL)