Projekt
BSH Hamburg, Laborgebäude
Produkt
TIMax® GL im zweischaligen Profilglas, TIMax® LT Lichtstreueinlage, TIMax® Mesh-Decor Sichtschutzeinlage für VHF
Jahr
2005
Ort
22589 Hamburg
Projektbeteiligte
MWP Architekten BDA

BSH Hamburg, Laborgebäude

Der Neubau des Laborgebäudes des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg Sülldorf (BSH) tritt an die Stelle von abgängigen Laborgebäuden aus den 60er Jahren.

Mit dem nach dem Rückbau verbleibenden, winkelförmigen Labortrakt bildet der Neubau eine U-förmige Geste mit dreiseitig umschlossenem Innenhof. Der Neubau tritt als gläsern-halbtransparenter Baukörper in Erscheinung. Die oberste Geschossebene und das Treppenhaus sind eine Stahlkonstruktion mit semi-transluzenter Fassade aus Profilbauglas und der TWD-Einlage TIMax GL in Kombination mit der Sonnenschutzeinlage TIMax LT. Ausschlaggebend für diesen Aufbau im Obergeschoss war die Ansiedlung der gesamten Technik in diesem Bereich und der daraus resultierenden Notwendigkeit den Gesamtenergiedurchlassgrad möglichst niedrig zu halten.

Die anderen Fassadenbereiche bestehen als Kaltfassade aus einer einschaligen, vorgehängten, hinterlüfteten Profilglasfassade mit der Dekoreinlage TIMax Decor in weiß. Der gesamte Baukörper wirkt dadurch als Einheit. Erst durch Beleuchtung setzten sich die beiden Bereiche voneinander ab.